Selbstständig machen: Traum oder Fehlvorstellung?

Ob Kleinunternehmer oder der Chef von einem größeren Unternehmen, entscheidet man sich für den Weg selbstständig machen, so ist hier vieles möglich. In Deutschland gibt es rund vier Millionen Menschen, die sich für den Weg selbstständig machen entschieden haben. Und was hierbei interessant ist, die Zahl der Selbstständigen bleibt in Deutschland auf einem konstanden Niveau. Was letztlich aber auch nicht verwundert, kann man doch mit dem selbstständig machen seinen Traum von einem eigenen Geschäft verwirklichen. Doch gerade beim selbstständig machen muss man auch vieles beachten und genau abwägen. Neben den Vorteilen wie die Verwirklichung von eigenen Ideen oder die damit verbundene Freiheit, gibt es auch Nachteile. Und beides, Vor- und Nachteile sollte man kennen beim selbstständig machen.

Für Firmen ist es immer wichtiger, sich im Web ansprechend darzustellen und sich online zu bewerben. Aber wie können Sie Ihr Unternehmen am besten im Internet präsentieren? Was müssen Sie tun, um es richtig online anzupacken? Dieser Beitrag soll Ihnen Schritt für Schritt helfen, ein erfolgreiches Online Marketing Konzept für Ihr Unternehmen aufzubauen. Hier klicken und mehr erfahren!

 

Was bedeutet eigentlich selbstständig machen?

Möchte man sich selbstständig machen, so bedeutet das man sein eigener Chef ist. Man ist an keine Weisungen gebunden oder aber auch festen Arbeitszeiten, wie man es als Arbeitnehmer in einem Angestelltenverhältnis kennt. Beim selbstständig machen entscheidet man als selbst und in eigener Verantwortung.

Für das selbstständig machen sprechen eine Vielzahl an Gründe, wie zum Beispiel:

– freie Gestaltung der Arbeitszeiten
– keine Weisungen und Vorgaben
– treffen von freien Entscheidungen

Gerade beim selbstständig machen ist ein zentrales Schlüsselwort die Freiheit. Und gerade die Freiheit ist es auch, die es ermöglicht seine eigene Geschäftsidee auch umsetzen zu können. Und wie man seine Geschäftsidee hierbei umsetzt, kann man selbst entscheiden. Und gerade mit dieser Freiheit können dann auch viele weitere Punkte verbunden sein, wie zum Beispiel Spaß bei der Arbeit.

Macht man etwas was man möchte, ist das natürlich mit einem ganz anderen Elan, Interesse und Spaß verbunden. Und natürlich ergeben sich gerade beim selbstständig machen auch bessere Möglichkeiten beim Verdienst. Gerade die Gesamtheit der genannten Gründe ist es letztlich, warum sich viele Menschen für das selbstständig machen entscheiden oder zumindest davon träumen.

Auch Schwierigkeiten kann es beim selbstständig machen geben

Beim selbstständig machen muss man natürlich immer auch im Blick haben, kann es auch Schwierigkeiten geben. Wenngleich das selbstständig machen mit vielen Freiheiten verbunden ist, gibt es aber auch Vorgaben, Gesetze die man einhalten muss. Und natürlich muss man beim selbstständig machen immer auch im Blick haben, dass man hier scheitern kann. Das gilt gerade, wenn man den nachfolgenden Punkten nicht ausreichend Beachtung im Rahmen der Existenzgründung schenkt:

Die Geschäftsidee

Hat man eine Geschäftsidee beim selbstständig machen, so muss man hier natürlich sich immer Gedanken machen, ob sich diese auch finanziell lohnt? Auch muss man sich die Frage stellen, was für Leistungen, sei es Dienstleistungen oder Produkte kann man anbieten und gibt es Möglichkeiten der Weiterentwicklung? Natürlich sollte man hier auch in den Blick nehmen, ob es vergleichbare Geschäftsmodelle gibt und wie diese funktionieren.

Digital Marketing Kurse mit grundlegenden Strategien und Praxiswissen: Durch Praxisnahe Online Marketing Kurse bekommst du dein Business noch schneller fit für das digitale Zeitalter und kannst mit deinem Digital Marketing beeindrucken. Sichere dir Deine Weiterbildung für Online Marketing mit meinen Marketing Kursen.  Schau doch gerne einmal rein!

Der Businessplan ist das A und O

Basierend auf der Geschäftsidee erfolgt die Erstellung von einem konkreten Businessplan. In diesem Plan wird beim selbstständig machen nicht nur die Geschäftsidee beschrieben, sondern auch die möglichen Einnahmen und was für Umsätze man hier rechnet. Neben den Umsätzen, muss man hierbei aber auch die Ausgaben berücksichtigen. Sei es für die Produktion, für ein Büro oder aber auch für Mitarbeiter, alle diese Ausgaben müssen durchdacht und geplant werden.

Die Finanzierung

Entscheidet man sich für das selbstständig machen, so ist dieser Schritt mit Ausgaben verbunden, die natürlich finanziert werden müssen. Bei der Finanzierung der Selbstständigkeit gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie eine Förderung, einen Bankkredit oder aber auch neue Methoden wie Crowdfunding. Einen Fehler bei der Planung der Finanzierung darf man aber nicht machen, nämlich nur die Geschäftsausgaben in den Blick nehmen. Schließlich muss man auch von etwas leben, dementsprechend muss man bei der Finanzierung auch den eigenen Lebensunterhalt finanziell berücksichtigen beim selbstständig machen.

Was für eine Gesellschaftsform?

Beim selbstständig machen muss man sich für eine Rechtsform, für eine Gesellschaftsform entscheiden. Das kann der Einzelunternehmer sein, aber auch die Gründung von einer Personengesellschaft wie einer GbR. oder einer Kapitalgesellschaft als GmbH. Und letztlich muss man sich auch steuerrechtlich entscheiden, ob man hier die Regelbesteuerung beim selbstständig machen in Anspruch nehmen möchte oder die Kleinunternehmerregelung. Damit hat man Erleichterungen beim Steuerrecht, aber auch Begrenzungen beim Umsatz.

Wie groß soll das Unternehmen sein?

Je nachdem ob man alleine sich selbstständig machen möchte oder mit Mitarbeitern, hier braucht es einen genauen Plan. Das gilt gerade dann, wenn man Mitarbeiter einstellen möchte, diese müssen schließlich finanziert werden.

Behördliche Anmeldungen

Je nachdem um was für eine Tätigkeit es sich beim selbstständig machen handelt und in welcher Rechtsform, ergeben sich bei der Gründung unterschiedliche Anmeldungen. Als Freiberufler muss man sich zum Beispiel nur beim Finanzamt anmelden. Möchte man sich mit einem Gewerbe selbstständig machen, so muss man hier eine Anmeldung beim Gewerbeamt vornehmen. Dieses veranlasst dann auch die weiteren Anmeldungen, wie bei der Berufsgenossenschaft und beim Finanzamt zum Beispiel.

Steuern und Versicherung beim selbstständig machen

Je nach Rechtsform und Tätigkeit beim selbstständig machen, ergeben sich darin Unterschiede bei der Besteuerung. Bei der Kleiunternehmerregelung ist man zum Beispiel von der Umsatzbesteuerung befreit. Was für Steuern anfallen und in welchem Umfang, darüber muss man sich beim selbstständig machen bewusst sein. Gleiches gilt aber auch für Versicherungen, wie für die eigene Krankenversicherung oder eine freiwillige Versicherung zum Unfallschutz bei der Berufsgenossenschaft. Hier sollte man sich über die Möglichkeiten bewusst sein, aber auch über die damit verbundenen Kosten.

Hohe Arbeitsbelastung beim selbstständig machen

Selbst und ständig, dieser Grundsatz gilt beim selbstständig machen. Und dass das mit harter Arbeit verbunden sein kann, darüber sollte man sich bewusst sein. Leider wird das immer nicht beachtet von Selbstständigen, was dann zu einem scheitern führen kann. Klassische Fehler sind meisten:

Kein oder schlechtes Geschäftskonzept

Eine Geschäftsidee ist beim selbstständig machen kein Garant für einen Erfolg. Man braucht auch ein Konzept, einen Businessplan wo man genau die Einnahmen, Ausgaben oder aber auch Finanzierung plant. Zudem muss man in diesem Rahmen auch genau prüfen und wissen, ob die Geschäftsidee auch tatsächlich Erfolg bringen kann. Orientieren kann man sich hier an der möglichen Konkurrenz zum Beispiel.

Es gibt nur einen König

Für einen Selbstständigen gibt es nur einen König und das ist der Kunde. Und gerade das sollte man beim selbstständig machen nicht aus dem Blick verlieren. Schließlich wird man ohne Kunden keinen Umsatz machen und scheitern. Daher sollte man hier als Selbstständiger genau wissen, was potenzielle Kunden wollen, möglich ist das über eine Analyse der Zielgruppe. Und beim selbstständig machen sollte man sich immer auch im klaren darüber sein, mit was für Dienstleistungen, Produkte man hier beim Kunden am Ende punkten kann.

Kein oder schlechtes Marketing und Vertrieb

Eine Dienstleistung oder ein Produkt kann noch so gut sein, ein Kunde muss wissen, damit es überhaupt vorhanden ist. Und das wird nur der Fall sein, wenn man hier über ein Konzept zum Marketing und zum Vertrieb verfügt.

Schlechte Strukturen

Gerade beim selbstständig machen muss man sich Gedanken machen, wie man seine Arbeit strukturiert. Hierbei ist auch viel Selbstdisziplin gefragt, den es kann auch mal hart werden. Den je nachdem wie es mit der Selbstständigkeit läuft, können damit Erfolg, aber auch Sorgen verbunden sein. Schlechte Strukturen wie die fehlende Einplanung von Erholung, kann sich auf Dauer negativ auf die eigene Arbeitsleistung und die Qualität auswirken.

Verwaltung gehört dazu

Die Verwirklichung der Geschäftsidee ist beim selbstständig machen nur ein Aspekt der täglichen Arbeit. Zur täglichen Arbeit gehört auch die Verwaltung, wie die Buchhaltung um die man sich kümmern muss. Versäumnisse können sich hier schnell negativ auswirken.

Der langsame Weg beim selbstständig machen

Ist man sich gerade beim selbstständig machen unsicher oder kann man bestimmte Notwendigkeiten, wie eine Finanzierung nicht garantieren, gibt es hier verschiedene Möglichkeiten. Eine diese Möglichkeiten ist das selbstständig machen im Nebenerwerb. Hierbei kann man in seiner Festanstellung bleiben und baut nebenher seine eigene Selbstständigkeit auf. Gerade diese Vorgehensweise hat natürlich den großen Vorteil, dass es das Risiko minimiert. Zudem bietet es den Vorteil, das man so leicht auch erkennen kann, ob der Weg der Selbstständigkeit tatsächlich etwas für einen ist oder nicht.

Jetzt diese Artikel lesen

Digital Marketing Kurse mit grundlegenden
Strategien und Praxiswissen

Durch Praxisnahe Online Marketing Kurse bekommst du dein Business noch schneller fitfür das digitale Zeitalter und kannst mit deinem Digital Marketing beeindrucken.